Zurück zum Content

 

lointain steht für die Frage, wie sich Philosophie als Denkform – als kritische Arbeit des Denkens an sich selbst – auszeichnet. Der Name bringt dabei zum Ausdruck, dass uns diese Frage immer schon auf einen Gedanken verweist, der in der philosophischen Tradition vielfach verhandelt wurde und doch nichts an Aktualität verloren hat: inwiefern wirkliche Nähe – im Sinne eines angemessenen Verständnisses unserer Selbst und der Möglichkeit von Erkenntnis überhaupt – allein in der Rückkehr aus dem radikal Anderen, einer nicht aufhebbaren Ferne möglich ist.

Zunächst im Umfeld des Frankfurter Philosophieinstituts entstanden, verfolgt die Zeitschrift zugleich den Anspruch, über die akademische Praxis hinaus wirksam zu werden; fragt nach deren Grenzen und Möglichkeiten ihrer Transformation. Denn sofern sich Philosophie (wie jede Form wissenschaftlicher Tätigkeit) nie jenseits gesellschaftlicher Zusammenhänge vollzieht, bedarf es immer auch einer Reflexion auf ihre politische Dimension. Vor diesem Hintergrund möchten wir mit unserer Zeitschrift ein geeignetes Publikationsmedium für philosophische und interdisziplinär angelegte Arbeiten von Studierenden und Promovierenden schaffen.